top of page
  • AutorenbildJanine Wolf

Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) auf Produkten

Das MHD ist ein kennzeichnungspflichtiges Element, das auf allen Lebensmitteln angegeben werden muss - Ausnahmen werden im übernächsten Abschnitt erläutert. Es gibt an, bis zu welchem Datum ein Produkt bei sachgerechter Lagerung ohne gesundheitliches Risiko genießbar ist. In dieser Zeit darf es zu keinen wesentlichen Geschmacks- oder Qualitätsverlusten kommen. Das Festlegen des Mindesthaltbarkeitsdatums liegt dabei im Ermessen des Herstellers und ergibt sich aus Lagertests. So kann es sein, dass gleichartige Produkte verschiedener Hersteller unterschiedliche MHD-Angaben haben.

Neben der idealen Verpackung und der korrekten Lagerung liegt es nicht zuletzt an den Rohstoffen selbst, wie viel Restlaufzeit ein Produkt ab Produktion hat. So sind beispielsweise Trockenprodukte deutlich länger haltbar als andere, da sich unerwünschte Mikroorganismen schlechter vermehren können. Typischerweise liegt die Restlaufzeit bei Proteinpulvern bei zwei Jahren ab Produktion, in vielen Fällen sind sie aber noch weit über das MHD ohne Geschmacks- oder Qualitätseinbußen genießbar. Liquids im Sportbereich dagegen sind trotz Einsatz von Konservierungsmitteln selten länger als ein Jahr haltbar. Auch der Einsatz von Ölen und Fetten reduziert die Gesamthaltbarkeit eines Lebensmittels, da diese mit der Zeit ranzig werden können.

Allerdings gibt es auch Produkte, die von der Kennzeichnungspflicht ausgenommen sind. Dies betrifft unter anderem frisches Obst und Gemüse, Getränke mit einem Alkoholgehalt von zehn oder mehr Volumenprozent, Zucker in fester Form und Kaugummis.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist allerdings kein Verfallsdatum, aus diesem Grund können Lebensmittel meist auch nach Ablauf des MHD noch konsumiert werden. Hierbei kann sich der Konsument auf seinen Geschmacks- und Geruchssinn verlassen. Das Verfallsdatum gibt man unter anderem auf Medikamenten an.

Auch kosmetische Produkte sind mit einem MHD (falls sie ungeöffnet kürzer als 30 Monate haltbar sind) oder einem entsprechenden Symbol zu kennzeichnen. Die Hersteller greifen hierbei meist auf ein Dosen-Symbol oder eine Sanduhr zurück. Dort ist die Haltbarkeit nach der Öffnung des Produkts in Monaten angeben, die Verwendungsdauer bezeichnet man als period after opening.

Um für Ihr Produkt das perfekte MHD zu finden, berücksichtigen wir im ersten Schritt die Inhaltsstoffe, die Verpackung und Lagerbedingungen. Im nächsten Schritt werden spezielle Lager- und Qualitätstest durchgeführt. Als Ergebnis erhalten wir den Zeitpunkt, an dem Ihr Produkt alle Kriterien erfüllt und bedenkenlos verzehrbar ist.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page